Was ist das Läuferknie?

Läuferknie – Ursachen, Symptome, Therapie, Vorbeugung

Das Runners Knee oder auch das Iliotibalen Friktionssyndrom auch Läuferknie genannt ist eine Reizung des IT-Bandes (iliotibialband).

Anatomie

Das It-Band läuft vom Hüftansatz bis zum Knie und verbindet das Darmbein mit dem Schienbein.

Das It-Band sorgt für eine stabile Haltung von Ober- und Unterschenkel während der Kniebeugung und verhindert das nach innen knicken des Knies.

Anatomie Läuferknie

Ursachen

Eine Reizung des IT-Bandes wird durch eine Überlastung verursacht. Diese entsteht, wenn die Muskulatur ermüdet und der Bewegungsapparat nicht mehr in der richtigen Position gehalten werden kann. Dadurch kann es vorkommen, dass das It-Band am Knie reibt und gereizt wird.
Verspannungen, ausgelöst durch beispielsweise Fußfehlstellungen lassen das Band verhärten und führen zu Reizzuständen.

Symptome

Die Symptome, die ich am eigenen Knie erfahren habe waren folgende:
– Schmerzen an der Knieaußenseite
Diese traten vor allem auf:
– beim Treppen hinabsteigen
– beim Bergabgehen und
– ließen sich durch Druck auf den Bandansatz am Knie auslösen
– verklebte Faszien an der Oberschenkelaußenseite
– verhärtete Muskulatur an der Oberschenkelaußenseite
– anfangs kam der Schmerz nach wenigen Laufmetern
– später erst nach dem Laufen, meistens in der Nacht

Theraphie

Hat man sich erst Mal das Läuferknie eingefangen hilft nur Pause. Auf keinen Fall in den Schmerz trainieren.

Als Sofortmaßnahme half mir kühlen.

Bei sehr starken Schmerzen verschreibt der Facharzt auch mal entzündungshemmende Medikamente.

Ein Kniesiotape vom Fachmann angelegt kann auch für Linderung sorgen.

Mittelfristig sollten die Ursachen behoben werden.
Mit Hilfe von Physiotheraphie die Muskulatur lockern und die Faszien entkleben.
Die Durchführung von Dehnübungen „verlängern“ die Muskulatur und das It-Band.
Regelmäßige Kräftigungsübungen stärken gezielt den Halteapparat.

Vorbeugung

Nach meinen bisherigen Erfahrungen  ist die beste Vorbeugung nach jeder Sporteinheit sich ausgiebig zu dehnen. Generell merke ich sofort, wenn ich das Dehn- und Kräftigungsprogramm mal schleifen lasse.
Mir hilft es auch, wenn ich nach dem Lauf unter der Dusche das Knie eiskalt abbrause.
Das Laufpensum sollte nicht zu schnell gesteigert werden, damit der Körper genügend Zeit zur Anpassung hat.

 

Hier findest du den ersten Teil meines Erfahrungsberichts mit dem Läuferknie: https://bei-carina-laeufts.de/2018/05/mein-weg-zum-runners-knee/

 

Hinweis

Dieser Beitrag dient lediglich zur Information und zum Erfahrungsaustausch. Er soll weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung aufrufen. Bei gesundheitlichen Problemen konsultiere bitte den Arzt deines Vertrauens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.